Nicht nur Start-ups, auch etablierte Marken wie Adidas, Nike und Reebok bemühen sich verstärkt, Schuhe nachhaltiger zu produzieren, in dem sie beispielsweise recyceltes Plastik oder pflanzliche statt erdölbasierte Materialien verwenden. Sie reagieren damit proaktiv auf den steigenden Druck der Konsumenten.

Vor allem junge Verbraucher werden sich der negativen Auswirkungen des Konsums auf die Umwelt immer bewusster. Studien wie die von Nielsen belegen das wachsende Interesse der Millennials und der Generation Z an nachhaltigen und umweltfreundlichen Produkten.

Da kommt eine App wie die von Foot Locker wie gerufen, die das Engagement der Kunden für die Umwelt nicht nur fördert, sondern auch noch belohnt."

Wolf Thiem ist Mitinhaber von Gretchenfrage! Agentur für kreative Antworten, und Mitbegründer von PudelsKern, dem Shopper Xperience Designlab von Gretchenfrage. Er ist Trendblogger und Herausgeber von Trendreports.

Diese Inhalte stehen leider nicht mehr zur Verfügung.

Autor: W&V Gastautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.