Diese Inhalte stehen leider nicht mehr zur Verfügung.

Deutsche Unternehmen vorne

Deutsche Unternehmen führen im weltweiten Vergleich mit 16 Prozent die Gruppe der Dateninnovatoren an. Für 60 Prozent der deutschen Befragten spielt die Erfassung, Integration und Analyse von Daten bei allen Aktivitäten des Unternehmens eine zentrale Rolle. Sie bestätigten auch am häufigsten die Aussage, dass alle geschäftlichen Entscheidungen von quantitativen Daten gestützt und belegt sein sollten. 54 Prozent der deutschen Unternehmen haben Stufe 1 der Reife ihrer Datennutzung bereits überwunden. 60 Prozent konnten die Markteinführung aufgrund einer verbesserten Datennutzung beschleunigen, 62 Prozent der deutschen Unternehmen konnten ihre Mitarbeitereffizienz bzw. -produktivität steigern und 67 Prozent haben die Produkt- bzw. Servicequalität verbessert.

Außerdem wurde in der Studie untersucht, wie sich die Datennutzung in den unterschiedlichen Branchen auswirkt. Vor allem im Finanzsektor sind sich die Unternehmen einig, dass die intelligente Datennutzung  und -analyse immer mehr zum einzigen Alleinstellungsmerkmal ihrer Branche wird. 65 Prozent der Technologieunternehmen konnten ihren Umsatz durch eine bessere Nutzung ihrer Daten steigern. 60 Prozent der Einzelhandelsunternehmen konnten ihren Umsatz durch eine bessere Nutzung ihrer Daten steigern.

Für die Studie wurden 1.350 leitende Führungskräfte und IT-Entscheidungsträger aus acht Branchen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Australien, China und in den USA befragt.


Autor: Julia Gundelach

ist freie Autorin mit Schwerpunkt Specials. Daher schreibt sie Woche für Woche über neue spannende Marketing- und Medien-Themen. Dem Verlag W&V ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002, später als Redakteurin der W&V.