66 Prozent verlassen das Haus ohne Handy nicht. Für die Hälfte dient es als Einfalltor für erste Informationen, bei den unter 30-Jährigen sind es sogar 70 Prozent.
In nahezu allen Altersgruppen nimmt es auch als Shopping-Portal an Bedeutung zu. Am häufigsten werden Bekleidung und Schuhe (63 Prozent) eingekauft sowie Bücher (59 Prozent), Flug- und Bahntickets sowie Eintritts- und Konzertkarten (53 Prozent), gefolgt von Technik (44 Prozent) und Urlaubsreisen (41 Prozent). Knapp ein Viertel (27 Prozent) nutzt im stationären Handel mit seinem Smartphone die Möglichkeit des mobilen Zahlens.


Autor: Julia Gundelach

ist freie Autorin mit Schwerpunkt Specials. Daher schreibt sie Woche für Woche über neue spannende Marketing- und Medien-Themen. Dem Verlag W&V ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002, später als Redakteurin der W&V.