Die aktuelle Ankündigung erweitert den Standard um zwei neue Funktionen: Zum einen können Benutzer auf mehreren und auch auf neuen Geräten automatisch auf die Zugangsdaten zugreifen - ohne dass sie sich für jeden Account neu anmelden müssen. Außerdem können sie die Authentifizierung auf ihrem Mobilgerät verwenden, um sich bei einer App oder Website auf einem ihrer Geräte in der Nähe anzumelden - unabhängig vom verwendeten Betriebssystem oder Browser.

Die aktuelle technische Umsetzung erfordert bislang, dass sich die Benutzer auf jeder Website oder App mit jedem Gerät separat anmelden müssen, bevor sie die passwortlose Funktionalität nutzen können. Das wird nun vereinfacht. Die neuen Funktionen sollen im Laufe des kommenden Jahres auf den Plattformen von Apple, Google und Microsoft verfügbar sein. 

"Umstellung auf eine passwortlose Welt"

"Dieser Meilenstein ist ein Beweis für die gemeinsame Arbeit, die in der gesamten Branche geleistet wird, um den Schutz zu erhöhen und die veraltete passwortbasierte Authentifizierung zu beseitigen", sagte Mark Risher, Senior Director of Product Management bei Google. "Die vollständige Umstellung auf eine passwortlose Welt wird damit beginnen, dass die Verbraucher dies zu einem selbstverständlichen Teil ihres Lebens machen", sagte Alex Simons, Corporate Vice President, Identity Program Management bei Microsoft. Jede praktikable Lösung müsse sicherer, einfacher und schneller sein als die heute verwendeten Passwörter und herkömmlichen Multi-Faktor-Authentifizierungsmethoden. (dpa/st)


W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.