Holding hat sich verändert

Die Holding hat sich ebenfalls verändert. Bauer sagte: "Wir haben inzwischen eine sehr schlanke Holding und vier Unternehmenseinheiten in den drei Geschäftsfeldern Regionalmedien, Business Information und Marketing Technology, die mit jeweils eigenen Geschäftsleitungen und Beiräten arbeiten." Damit stelle man unternehmerisches, marktnahes Agieren sicher, ergänzte Bauer. Die Holding sei noch ein Fünftel so groß wie vor anderthalb Jahren - damals gab es 65 Stellen, nun 12. "Bestimmte zentrale Funktionen gibt es nicht mehr. Zum Teil wechselte Personal auch direkt in die entsprechenden Unternehmensbereiche." Andere Führungskräfte hätten das Unternehmen verlassen.
Bauer, der seit 2013 DuMont-Chef ist, gab diesen Ausblick: "Wir investieren konsequent in allen Geschäftsfeldern weiter." Neben dem digitalen Ausbau im Medienbereich gebe es einen Investitions-Schwerpunkt bei Business Information. Man könne sich auch Zukäufe vorstellen, sagte der DuMont-Chef. Datengeschäfte hätten eine hohe Profitabilität. "Wir sind zum Beispiel Marktführer für Zollaußenwirtschaftsdaten." 

Neue digitale Produkte

Zum Medienbereich betonte Bauer, es gebe viele neue digitale Produkte. Das Unternehmen werde aus sich heraus digital neu aufgestellt, was auch zusätzliche Bedarfe etwa im digitalen Journalismus betrifft: "Wir stellen ein." Das Geschäft bei den Kölner Stadt-Anzeiger Medien sei profitabel. "Die gesamte Organisation lebt derzeit von Print und kann das digitale Geschäft weiter aufbauen." Bauer sagte: "Wir bieten Produkte in der App speziell für eine Zielgruppe unter 40 an." Auch Audio- und Video-Formate werden demnach ausgebaut.
Zur übergeordneten Marke DuMont kündigte Bauer an: "Ab 2023 wollen wir in die Marke DuMont investieren." Man wolle so auch bekannter machen, welche Firmen zu DuMont mittlerweile gehören. Zum Beispiel Facelift und Censhare aus dem Bereich Marketing Technology. Was der Marke DuMont helfe, sei, dass der DuMont-Buchverlag eine große Strahlkraft habe. 2021 sei zudem das bislang beste Jahr in dessen Geschichte gewesen, sowohl wirtschaftlich wie auch verlegerisch. (dpa/st)


W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.