Selektion nach Kaufkraft-Index

Neben Bewegtbildmedien wie TV, ATV, CTV und Video setzte Tui Cruises zur Optimierung der Buchungsauslastung überall dort, wo bereits eine programmatische Ausspielung möglich ist, auf Programmatic DOOH (PDOOH) – und vor allem: dort, wo die Zielgruppe ist. Und das ist unter anderem in Arztpraxen. Daher platzierte Tui Cruises seine Botschaft auch bei TV-Wartezimmer, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum feiert und mit mehr als 7.500 Standorten im DACH-Raum Europas größtes Health-TV-Network ist. Der Vorteil: Hier konnte Tui Cruises nicht nur nach Städten – in dem Fall Hamburg, München, Köln und Düsseldorf – sondern auch nach besonders hohem Kaufkraft-Index auf Postleitzahl-Basis selektieren. Damit wurden allein hier 4,7 Millionen Brutto-Werbemittelkontakte für die „Mein Schiff“-Kampagne erzielt – und das dank zielgenauer Aussteuerung mit genau denjenigen, auf die es ankam. 

Für Tui Cruises hat sich der Einsatz von PDOOH nicht nur im Wartezimmer gelohnt: Laut dem Kreuzfahrten-Anbieter stiegen die Websitevisits daraufhin im hohen fünfstelligen Bereich, 43 Prozent davon mündeten schließlich in einen Buchungseinstieg. Zudem legten Werte wie Bekanntheit (+10 Prozent), Sympathie (+13 Prozent) und vor allem Kaufbereitschaft (+62 Prozent) in der Kernzielgruppe deutlich zu. Für das Unternehmen ist damit klar: PDOOH bleibt auch in Zukunft fester Bestandteil der Kommunikation.

Tui Cruises warb überall, wo eine programmatische Ausspielung möglich ist.

Tui Cruises warb überall, wo eine programmatische Ausspielung möglich ist.

KI und DCO auf der Agenda

Die Digital-Out-of-Home-Branche ruht sich auf diesen Erfolgen aber nicht aus, sondern entwickelt sich mit Hochdruck weiter. Ganz oben auf der Agenda steht derzeit unter anderem die inhaltliche Optimierung der ausgespielten Kampagnen mithilfe von Dynamic Creative Optimization (DCO). Der Vorteil: Weil sich dabei die Kreation der Werbemittel datenbasiert in Echtzeit zusammensetzt, können diese noch besser als bisher auf Kontext, Situation oder Zielgruppe reagieren – und dadurch nochmal deutlich an Relevanz gewinnen. Ob es Live-Spielstände bei der Fußball-EM sind, unterschiedliche Dialekte je nach Region, Infos zum Wetter, zum Pollenflug, zu Rabattaktionen oder Warenbeständen im Sportgeschäft um die Ecke: Für jede Zielgruppe lässt sich so das passende Creative ausspielen.

Und auch der Einsatz von Künstlicher Intelligenz sorgt für einen weiteren Effizienz-Schub bei DOOH: Sie unterstützt mehr und mehr sowohl bei der Kreation wie auch bei der Buchung und Ausspielung von Kampagnen. Mithilfe von KI lassen sich Daten besser analysieren, Trends identifizieren, Einblicke in Zielgruppen generieren, Werbemittel erstellen und testen. So werden DOOH-Kampagnen noch zielgerichteter – und am Ende noch wirkungsvoller.

 

Claudius von Soos

Claudius von Soos, TV Wartezimmer

Der Autor:

Claudius von Soos ist Head of Media Sales and Programmatic Advertising bei TV Wartezimmer.

Wer sind die Macherinnen und Macher, die 2024 prägen? ... Hier findest Du die W&V 100 Köpfe 2024.

Was passiert gerade in Media und Social Media? Das wichtigste Thema der Woche wird ab sofort im kostenlosen Newsletter W&V Media Mittwoch analysiert und eingeordnet. Plus: eine Auswahl der spannendsten aktuellen Ereignisse der Branche. Hier geht's zur Anmeldung>>>

Sei bei den Design Business Days in Hamburg dabei! Am 11./12. September erfahrt ihr, wie sich Design, Kommunikation, Strategie und Technologie gegenseitig befruchten. Zwei Tage mit hochkarätigen Speakern, Workshops und Networking. >>> Sichert euch hier die Early-Bird-Tickets.

Du willst die schnelle News-Übersicht am Morgen? Starte mit dem W&V Morgenpost-Newsletter bestens informiert in den Tag. Melde dich hier an.


Autor: W&V Gastautor:in

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Eine:n davon habt ihr gerade gelesen.