Nahezu jedes Unternehmen brachte es mit seinem minimalistischen Tweet auf Hunderte oder sogar Zehntausende Likes. Selbst der US-Präsident Joe Biden sprang schließlich auf den viralen Zug auf und setzte auf seinem offiziellen Twitter-Konto "Demokratie" ab. 

Zehn Jahre alter Tweet als Inspiration?

Ohnehin besteht - neben der etwas unwahrscheinlichen Theorie eines Fehlers seitens Amtrak - die Vermutung, dass der Twitter-Trend von einem Politiker inspiriert sein könnte. Im Jahr 2011 sorgte das damalige britische Parlamentsmitglied Ed Balls für virales Aufsehen, als er ohne Kontext und Erklärung seinen eigenen Namen twitterte. 

Auf den Amtrak-Tweet reagierte jedoch auch das Konkurrenz-Unternehmen Bart, das darauf hinwies, bereits vor zwei Jahren mit "Züge" den Ein-Wort-Tweet gestartet zu haben. Damals erlangte es damit jedoch bei Weitem nicht die gleiche Aufmerksamkeit, wie es Amtrak nun gelungen ist. Offenbar ist der Ein-Wort-Trend auf Twitter jedoch etwas, das uns alle Jahre wieder heimsuchen dürfte. 


Autor: Jennifer Caprarella

Jennifer Caprarella begann ihre Karriere in einer Entertainment-Nachrichtenagentur, wo sie direkt nach dem Praktikum die Leitung eines der TV-Ressorts übernahm, und entdeckte als freiberufliche Redakteurin schließlich ihre Affinität für Digital-, Social-Media- und Tech-Themen. Wenn sie nicht von ihrer Heimatstadt München aus in die Tasten haut, treibt sie sich in Londons Theaterhäusern rum oder geht mit Hündin Luna auf Fährtensuche.