Unternehmensstrategie :
Accenture mit starkem Umsatzwachstum

Der Beratungsgigant setzt auf das wachstumsstarke Digitalmarketing. Das Mediageschäft will er dagegen meiden.

Text: Franz Scheele

Accenture Interactive, die Digitalmarketing-Sparte des Beratungsgiganten Accenture, könne weiterhin kräftig wachsen, weil sich ihr Geschäft deutlich von dem traditioneller Agenturgruppen unterscheide. Dies erklärte Accenture-CEO Pierre Nanterme bei der Analysten-Telefonkonferenz zum Vierteljahrsergebnis für die drei Monate bis Februar 2018, wie der Branchendienst Campaign berichtet. Der Umsatz in diesem Zeitraum legte für das Gesamtunternehmen um 10 Prozent auf 9,6 Milliarden Dollar zu.

"Wenn man sich das typische Agenturgeschäft anschaut", sagte Nanterme, "so gibt es Dinge, bei denen wir konkurrieren, und Dinge, die wir überhaupt nicht machen." Zu Letzteren gehöre beispielsweise der Mediaeinkauf, ein Business, "bei dem der Trend erheblich abwärts geht, wie wir alle wissen", so Nanterme weiter.

Accenture fokussiere sich dagegen auf den Teil des Digitalmarketings, der hohe Wachstumsraten verzeichne – einen Bereich, den er als "Brand-meets-creativity enabled by technology" bezeichnete. Dies sei der ideale Bereich, in den Accenture investiere. Und von diesen Investitionen profitiere das Unternehmen bereits.

In den vergangenen anderthalb Jahren hat Accenture Interactive mehr als ein Dutzend Agenturen aufgekauft, darunter Sinner Schrader, The Monkeys, Fjord und Mackevision.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.