Pitch beim Versicherer :
Allianz schreibt Werbeetat neu aus

Ogilvy & Mather muss nach drei Jahren den Allianz-Etat verteidigen. Wie der "Kontakter" in der aktuellen Ausgabe berichtet, erfolgt die Ausschreibung des Versicherers turnusgemäß.

Text: Peter Hammer

Im Agentur-Setup der Allianz wird es Veränderungen geben.
Im Agentur-Setup der Allianz wird es Veränderungen geben.

In München versucht man, den Ball möglichst flach zu halten. Aus Compliance-Gründen sei man verpflichtet, regelmäßig die Zusammenarbeit mit Dienstleistern zu überprüfen, sagt ein Allianz-Sprecher. Dies gelte auch für Agenturen. Das habe nichts damit zu tun, ob man nun zufrieden sei oder nicht.

Daher schreiben die Allianz SE und die Allianz Deutschland jetzt nach drei Jahren ihren gemeinsamen Etat neu aus. Der bisherige Betreuer Ogilvy & Mather muss verteidigen. "Die Ausschreibung wird uns dabei helfen, das beste Setup zu finden, wie uns Agenturen und Netzwerke global und national unterstützen können", heißt es von Seiten des Versicherers.

Der Auswahlprozess befindet sich noch in einem sehr frühen Stadium. Ein externer Berater ist nicht involviert. Verantwortlich auf Kundenseite ist Allianz-Markenchef Christian Deuringer.

Ogilvy & Mather hatte den Etat im September 2014 vom langjährigen Stammbetreuer Grey übernommen. Die Networkagentur hat derzeit ohnehin zu kämpfen. Viele Mitarbeiter gehen. Mehr dazu lesen Sie in der Geschichte im aktuellen "Kontakter" (Nr. 18/2017 vom 7.9.).