Hierzulande galt Kassaei immer als Enfant Terrible. Der im Iran geborene Werber kam über Wien nach Deutschland, wo er bei Springer & Jacoby schnell Karriere machte. Von 1997 bis 2003 arbeitete er bei S&J auf dem Mercedes-Etat. 2003 wurde er dann Kreativchef von DDB Germany, wo ihm das Kunststück gelang, ein bis dato biederes Network an die Spitze des Kreativrankings zu führen. Von 2008 bis 2009 war Amir Kassaei Vorstandssprecher beim ADC Deutschland.

2011 ereilte ihn dann der Ruf an die New Yorker Madison Avenue. Acht Jahre lang fungierte er im DDB-Headquarter als weltweiter Kreativchef der Networkagentur - bis zu seinem Rückzug Anfang vergangenen Jahres.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.