Top-Personalie :
Aperto macht Hartmut Kozok zum Erfinder

Hartmut Kozok soll für Aperto die datengetriebene Markenkommunikation vorantreiben. Dafür schafft er ein eigenes Angebot unter dem Dach der IBM-Agentur. Fest steht noch nichts.

Text: Conrad Breyer

Hartmut Kozok verlässt Grabarz & Partner nach sechs Jahren.
Hartmut Kozok verlässt Grabarz & Partner nach sechs Jahren.

Aperto verpflichtet Hartmut Kozok. Der Werber wechselt aus Hamburg zur Agentur nach Berlin, die seit Kurzem zu IBM iX gehört. Er kommt von Grabarz & Partner. Gemeinsam mit Daniel Simon, Chief Creative Officer bei Aperto, soll er ein neues Angebot für kreative, datengetriebene Markenkommunikation schaffen: eine feste Unit mit eigenem Namen. In seiner Rolle als Management Supervisor baut er dafür ein hybrides Umsetzungsmodell auf – alles unter dem Dach der globalen Agenturfamilie IBM iX, zu der Aperto seit 2016 gehört, sowie in enger Zusammenarbeit mit der Aperto-Tochter und Kreativagentur Plantage.

Worum es Kozok geht: Daten als Basis für Briefings und Kampagnen nutzen, gute Kreation, klar, eine professionelle Produktion und Media, die mit künstlicher Intelligenz ausgespielt wird. Das alles entstehe in einem Team, das agil arbeite und damit vor allem ROI-optimiert. "Wir wollen in einem Team Digitale und Klassiker auf Augenhöhe zusammenbringen", sagt Kozok, um mit Data, Kreation und Produktion schnellen Marken-Content zu schaffen, der automatisiert an die Zielgruppe geht und ständig optimiert werden kann. Mit all diesen Plänen stünden sie aber noch ganz am Anfang. "Die Technik dafür ist da", sagt Kozok, was ihn an seinem neuen Job begeistert. Das Team wollen sie jetzt bis Sommer aufsetzen.

Zweite Werbeagentur mit Matthias Hoffmann

Hartmut Kozok stieg 2012 als Partner und Geschäftsführer bei Grabarz & Partners Zweiter Werbeagentur ein und verantwortete in den vergangenen Jahren integrierte sowie digitale Etas. Er ist Mitgründer der Dialogagentur Freihafen, aus der 2005 Tribal DDB Deutschland hervorging. Die Nachfolge von Kozok tritt Matthias Hoffmann an.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.