Ein grausames Jahr für den Tourismus

Für die Tourismusbranche war das Jahr 2020 laut Zahlen des Bundesverbandes der deutschen Tourismuswirtschaft BTW ein dramatisches. In Deutschland brach die Anzahl der Übernachtungen im Vergleich zum Jahr 2019 um etwa 40 Prozent ein, die Flughäfen zählte gerade einmal ein Viertel der Passagiere und die Umsätze der Reiseveranstalter und -büros fielen um zwei Drittel. Global gesehen sanken die Touristenankünfte sogar um 75 Prozent. Neben Bayern und Nordrhein-Westfalen gehörte Baden-Württemberg vor Corona zu den beliebtesten Inlands-Reisezielen. Besonders der Schwarzwald im äußersten Südwesten hat es den Touristen angetan.