Crowdsourcing-Plattform :
Campus99 startet mit Deka Bank durch

Das auf Social-Video-Content ­spezialisierte Kreativnetzwerk Campus99 holt mehrere Neukunden an Bord. Und einen CEO, nämlich den Ex-ProSiebenSat.1-Mann Sören Ziems.

Text: Markus Weber

Szene aus einem Facebook-Video von Campus99 für die Deka Bank.
Szene aus einem Facebook-Video von Campus99 für die Deka Bank.

Zum Start im vergangenen November hat Campus99 mit dem Weihnachtsspot für die Bahn Schlagzeilen gemacht. Jetzt kommt mit der Deka Bank ein attraktiver Neukunde dazu. Und fünf weitere haben ebenfalls bereits angedockt – ähnlich prominent wie die ersten beiden, aber derzeit noch geheim. Für die Deka Bank sind vor zwei Wochen bereits die ersten Facebook-­Videos online gegangen.

Mit dem ehemaligen ProSiebenSat.1-Mann Sören Ziems hat das Berliner Startup jetzt einen Interims-CEO an Bord ­geholt. In der Sendergruppe war Ziems für die Video­streaming-Plattformen Quazer und My­Video zuständig. Quazer aus Berlin hat Ziems sogar selbst mitgegründet. Seine künftige Rolle bei Campus99 ist eine ­Mischung aus CEO und COO. Ziems ist Technologieexperte: Er soll dem Netzwerk dabei helfen, sämtliche Agenturprozesse komplett ­digital abzubilden.

Das Management des Startups soll noch weiter ausgebaut werden. Nach Ziems’ Einstieg dürfte die Verpflichtung eines CFO folgen. Gut möglich, dass irgendwann ein CMO folgt, der vielleicht auch in die Rolle des CEO schlüpfen könnte, falls sich Ziems verstärkt auf die COO-Rolle konzentriert.

Campus99 ist ein Netzwerk von über 10.000 Nachwuchsfilmemachern. Über die Crowdsourcing-­Plattform können Werbungtreibende ihre Briefings für Social-­Video-Projekte einstellen.

Das sind die jüngsten Spots, die für die Deka Bank entstanden sind:


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.