Fortsetzung der der seit 2008 laufenden Kampagne tut Not: Denn immer noch verlieren hierzulande jedes Jahr rund 200 Menschen ihr Leben, weil sie nicht angeschnallt sind. Das belegen Zahlen der Unfallforschung der Versicherer (UDV). Auch sonst gehen Verkehrsteilnehmer unnötige Risiken ein: Viele Fahrer greifen am Steuer zum Handy, fahren zu schnell oder halten den Sicherheitsabstand nicht ein.

Scholz & Friends hatte für die laufende Verkehrssicherheitskampagne bereits die Aktion #FingervomHandy konzipiert, dafür Influencer wie den YouTuber Oguz Yilmaz an Bord geholt und unter dem Motto "Kein Lappen für Lappen" im vergangenen Jahr Berufscholeriker Hassknecht als "härtesten Fahrprüfer Deutschlands" ins Spiel gebracht. Der offensichtlich gut erziehen kann.

Hintergrund: Im Jahr 2017 verloren 3180 Menschen im Straßenverkehr ihr Leben. 2011 waren es noch 4009 Getötete. Im selben Jahr wurde im nationalen Verkehrssicherheitsprogramm das Ziel von 40 Prozent weniger Todesopfern im Straßenverkehr bis 2020 definiert.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!