Kreativfestivals :
Das erwartet die Besucher bei den Cannes Lions 2018

Noch mehr Diversity: Die Veranstalter der Cannes Lions haben die ersten Speaker und Programmpunkte vorgestellt. Beides hätte überraschender ausfallen können.

Text: Daniela Strasser

Viel verändert am Werbefestival - nach anhaltender Kritik am Wettbewerb.
Viel verändert am Werbefestival - nach anhaltender Kritik am Wettbewerb.

Die Organisatoren der Cannes Lions 2018 haben in New York auf einer Pressekonferenz die ersten Sprecher des diesjährigen Festivals sowie einige zentrale Themen bekanntgegeben. Statt um Big Data und Tech-Neuerungen soll es dieses Jahr demnach beim Festival vor allem um Diversität gehen.

"Diversity" in jeder Hinsicht war in Cannes bereits im Vorjahr ein Riesenthema. "Ging es damals noch vorwiegend ums Geschlecht, beschäftigen wir uns 2018 mit allen Facetten des Themas", sagte Katy Alonzo, Group Strategy Director der Agentur Droga5 und zugleich eine der Speakerinnen dieses Jahr. Auf der Pressekonferenz unterhielt sie sich mit Sarah Hofstetter, CEO von 360i und Fernando Machado, dem weltweiten Marketingchef von Burger King, der dieses Jahr als Präsident auch der Creative-Effectiveness-Jury vorsitzt. 

Festival-Chef Jose Papa verspricht ein "Jahr der Superlative". Er stellte weitere Bühnenstars in Cannes vor, darunter beispielsweise Angela Ahrendts von Apple, Marc Pritchard von Procter & Gamble und Bozoma Saint John von Uber.

Die Cannes Lions sind das größte Werbefestival der Welt, und dieses Jahr dürften und müssen sich die Veranstalter besondere Mühe geben. Nach anhaltender Kritik am Wettbewerb und dessen Rahmenprogrogramm haben sie wesentliche Punkte überarbeitet. So sieht das Kategoriensystem anders aus, zudem dauert die Festivalwoche nur fünf statt bislang sieben Tage.