Pitch-Entscheidung :
Dentsu Aegis gewinnt globalen Mediaetat von Intel

Ein neu zusammengestelltes "Team Intel" bei Dentsu Aegis soll künftig Hunderte Kampagnen in mehr als 20 Ländern betreuen. Der bisherige Etathalter OMD geht leer aus.

Text: Franz Scheele

Der US-Halbleiterhersteller Intel hat nach einem sechs Monate dauernden Pitch-Prozess seinen weltweiten Mediaetat an das Dentsu Aegis Network vergeben. Damit endet zugleich die elfjährige Zusammenarbeit mit der Omnicom-Agentur OMD. Der Etat hat nach Branchenschätzungen ein Volumen von 300 bis 400 Millionen Dollar.

Dentsu Aegis will nun ein maßgeschneidertes "Team Intel" zusammenstellen, das aus Mitarbeitern der Agenturen Carat, Merkle und Amnet besteht und in regionalen Büros in Los Angeles, London, Singapur und Peking arbeiten wird. Das neu zusammengestellte Team soll Hunderte Kampagnen in mehr als 20 Ländern betreuen.

Mit der Entscheidung konsolidiert Intel zugleich sämtliche Media-Budgets bei einem Network, inklusive Digital und Social, die schon bisher bei den Dentsu-Aegis-Agenturen iProspect und Cardinal Path lagen, sowie Programmatic, Search, Offline und Analytics.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.