Interview mit David Linderman :
Der US-Kreative, der wegen Trump nach Berlin gezogen ist

Aperto-Manager David Linderman erzählt, warum er es in Donald Trumps USA nicht mehr ausgehalten hat und warum Marken Haltung zeigen sollten.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

David Linderman ist seit April in Berlin.
David Linderman ist seit April in Berlin.

Fake News und Reichweite statt Inhalt: Kreativstar David Linderman hat es in Donald Trumps USA nicht mehr ausgehalten. Im April wechselte er als Executice Creative Director zur IBM-Tochter Aperto nach Berlin. Viele amerikanische Kreative empfinden ähnlich, sagt Linderman im Gespräch mit W&V-Videoblogger Mirko Kaminski.

Trump als Kreativschreck und warum Marken Haltung brauchen: Hier ist das gut zweiminütige Interview aus Cannes.

Alle Infos über Cannes und weitere Videos gibt es im Liveblog von W&V.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit