Gute Qualität aus Deutschland

Insgesamt haben die hiesigen Agenturen 2019 im internationalen Vergleich gute Arbeiten abgeliefert. Natürlich gab es in der Breite weniger Preise, denn die meisten Agenturen sparen sich inzwischen einige Awards, weil sie es sich angesichts von Margendruck, Personalmangel und steigender Konkurrenz nicht leisten können, alles zu beschicken. Andererseits reduzieren Festivals ihre Kategorien, um wieder an Relevanz zu gewinnen. Mit der Qualität hat das tatsächlich nichts zu tun. Denn "jedes Jahr kommen aus Deutschland hervorragende Arbeiten, die einen Vergleich nicht scheuen müssen", sagt Alexander Schill, Kreativchef der Serviceplan-Gruppe.

Auch 2020 gilt: Haltung zählt. "Wer international mitspielen will, muss die Welt retten", sagt Fabian Frese, Kreativgeschäftsführer von Kolle Rebbe. Für die Zukunft wünscht sich so mancher Werber deshalb durchaus eine Rückbesinnung auf gute Produktwerbung. ¶

Übersicht über die Einreichungsfristen

Das W&V-Kreativranking 2020 erscheint am Jahresende. W&V aktualisiert die Liste mit den Wettbewerben - auch solchen, die nicht in das Ranking einfließen - und ihren jeweiligen Einreichungsfristen laufend.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine.