Bericht: Wassermangel ist nicht nur ein Problem der Dritten Welt

Der Fokus des diesjährigen Weltwassertags wird auf benachteiligte Gruppen, wie zum Beispiel Kinder gelegt. Unter www.worldwaterday.org wird auch über die oftmals lebensbedrohlichen Umstände für Frauen, Flüchtlinge, Indigene oder Menschen mit Behinderung informiert.

Der ebenso jährlich im März herausgegebene Weltwasserbericht zeigt auf, dass Wassermangel keinesfalls nur ein Dritte-Welt-Problem darstellt: bereits 2050 könnte die halbe Weltbevölkerung direkt davon betroffen sein.


Autor:

Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders.