Das, so die Überzeugung des Managements, gelingt am besten, wenn die Agentur nicht nur auf Projektbasis arbeitet, sondern ­gemeinsam mit dem Kunden Verantwortung für ein komplettes Produkt übernimmt, also ganzheitlich arbeitet. Dazu gehört auch die Übernahme beispielsweise von Hostingaufgaben sowie kontinuierliche Pflege und Optimierung von E-Commerce-Channels. Dann nicht auf Basis einer aufwandsbezogenen Vergütung, sondern auf Basis eines Abo-Modells. In Nordamerika, so Axel Jahn, sei das ein großer Trend. Immer mehr Kunden kauften bei Dienstleistern die Gesamtverantwortung für komplette Produkte. Erste Erfahrungen mit diesem Angebot konnte die Agentur bereits mit Kunden wie dem MVV sammeln.