WCRS :
Engine Group aus London kommt nach Deutschland

Die britische Engine Group, zu der unter anderem die Kreativschmiede WCRS gehört, eröffnet ein Büro in Düsseldorf. Die Gründe für die Deutschland-Expansion liegen im Brexit.

Text: Markus Weber

Der bisherige Grey-Werber Bodo Schiefer wird Deutschland-CEO der Engine Group.
Der bisherige Grey-Werber Bodo Schiefer wird Deutschland-CEO der Engine Group.

Geführt wird die Engine Group hierzulande von Bodo Schiefer, der von Grey Germany kommt. Dort fungierte der 48-Jährige bisher als Unit Director.

Mit Eon verfügt Engine in Deutschland bereits über einen großen Kunden. Strategie und Konzeption der aktuellen Markenkampagne wurden von der Londoner Agenturgruppe erarbeitet. Zu deren internationalen Kunden gehören außerdem Unternehmen wie Unilever, Santander, Sky und Disney.

Engine beschäftigt weltweit 2.500 Mitarbeiter. In Großbritannien ist die Agenturgruppe mit 800 Mitarbeitern die Nummer fünf im Markt. Sie verfügt weltweit über Standorte in Nordamerika, Asien und Australien. Engine wirbt mit seinem kollaborativen und vernetzten Agenturmodell, das alle Kommunikationsprozesse abbilden soll. "Mit unserem Agenturmodell sehen wir in Deutschland gute Marktchancen und wir sind gleichzeitig auf den Brexit vorbereitet", sagt Engine-Europachef Simon Peck.

Das Team in Düsseldorf soll bis zum Jahresende ungefähr zehn Leute umfassen und es habe Zugriff auf sämtliche Ressourcen in London, erklärt Schiefer.

Mehr zu den Auswirkungen des Brexit auf die Werbebranche erfahren Sie hier.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.