Zwei Goldmedaillen gewinnt Cheil für zwei Arbeiten für 3M, die Agentur bekommt zudem eine weitere Silbermedaille. Scholz & Friends erhält ein Mal Gold sowie den Press Grand Prix für die bei den internationalen Jurys äußerst beliebte Arbeit "Newspaper Stack - Trump" für den Tagesspiegel sowie zwei Silbermedaillen.

Die Kampagne von Scholz & Friends für den Tagesspiegel.

Mehrfach prämiert: Die Kampagne von Scholz & Friends für den Tagesspiegel.

Zu den weiteren Silber- und Bronze-Gewinnern zählen unter anderem Wefra, Grabarz & Partner, DDB, Serviceplan und die Produktionsfirmen Sehsucht und Bigfish. Alle Gewinner veröffentlichen die Epica Awards auf ihrer Webseite.

Stärkste Nation an Preisen gemessen sind dieses Jahr die USA. Die bereits vielfach prämierten Arbeiten "Fearless Girl" und "Evan" punkteten auch hier. Da die Epica Awards Ende des Jahres stattfinden, sind außerdem viele Arbeiten zu sehen, die noch in keinem Wettbewerb konkurrierten und einen Ausblick auf das kommende Jahr geben. Auffällig ist, dass sich viele Projekte Filmmechaniken aus den 1930er und 1940er Jahre bedienen, zudem kommen zahlreiche gute Ideen aus asiatischen Ländern, Osteuropa und Russland.

Cheil erinnert in ihrer goldprämierten Arbeit übrigens an die Charts der 1990er-Jahre:

Cheil erinnert auf dem Plakat an die Musik der 90er-Jahre.

Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.