Omnicom Holding :
Felix Boeck und David Missing wechseln von BBDO Berlin zu DDB

Die bisherigen Smart-Kreativen sollen sich bei DDB um den Kunden Volkswagen kümmern. Der internationale Pitch um den VW-Werbeetat soll in Kürze entschieden sein.

Text: Daniela Strasser

Neu bei DDB Berlin: David Missing (li.) und Felix Boeck.
Neu bei DDB Berlin: David Missing (li.) und Felix Boeck.

DDB Berlin holt zwei neue Kreative: Felix Boeck und David Missing kommen von BBDO Berlin. Dort waren sie unter anderem für die Daimler-Tochter Smart verantwortlich und wurden mehrfach für ihre Kampagnen ausgezeichnet. Zu ihren Arbeiten gehören Projekte wie "Open Test Drive" und "Electric Drive Carsino".

Bei DDB Berlin werden Felix Boeck und David Missing hauptsächlich für den Kunden Volkswagen arbeiten. Dieser lässt derzeit mehrere Networks um sein internationales Werbemandat pitchen, das Ergebnis soll in Kürze feststehen. Boeck und Missing berichten an David Mously und Jan Harbeck, Geschäftsführer Kreation DDB Berlin.

Felix Boeck begann seine Karriere als 3D-Operator und Creative Retoucher bei Alphadog in Hamburg und arbeitet dort für Kunden wie Audi, Volkswagen, Unicef und ING-DiBa. Gleichzeitig absolvierte er sein Kommunikationsdesign-Studium an der Kunstschule Alsterdamm. Danach war Boeck vier Jahre bei Leagas Delaney für Škoda International und Followfish tätig. 2014 ging er zu BBDO Berlin, wo er als Senior Art Director das deutsche Geschäft von Smart betreute.

Zugänge bei DDB, Abgänge bei BBDO

David Missing startete seine Ausbildung bei der Texterschmiede in Hamburg. Es folgten Stationen als Texter bei Thjnk und Jung von Matt/Spree, wo er für Yello Strom und die Sparkasse arbeitete. 2010 wechselte Missing zu BBDO Berlin. Seit 2015 war er dort als Creative Director für das internationale Geschäft von Smart mitverantwortlich.

BBDO und DDB gehören beide zur amerikanischen Omnicom-Holding. BBDO Berlin meldete vor Kurzem schon einmal Personalabgänge in der Kreation. DDB Berlin verkündete dagegen mehrere Neuzugänge, darunter die neue HR-Chefin Tina Holmes, die früher bei Apple gearbeitet hat.


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.