Regionalmarketing :
Grabarz & Partner feiert neuen Ikea-Standort Wetzlar

Nach aufsehenerregenden Kampagnen in Hamburg-Altona und Wuppertal begleitet die Agentur jetzt die Eröffnung des Ikea-Einrichtungshauses in Wetzlar am 18. Mai.

Text: Daniela Strasser

"So lässt sich's leewe": Die Ikea-Agenturen entwickelten ein Live-Kommunikationsprogramm für Mittelhessen.
"So lässt sich's leewe": Die Ikea-Agenturen entwickelten ein Live-Kommunikationsprogramm für Mittelhessen.

Die Zusammenarbeit des schwedischen Möbelhauses und der Agentur Grabarz & Partner in Sachen Filialeröffnungen in Deutschland hat sich mittlerweile bewährt. Nach aufsehenerregenden Kampagnen etwa in Hamburg-Altona und Wuppertal begleitet die Agentur momentan die Eröffnung des neuen Ikea-Einrichtungshauses in Wetzlar am 18. Mai.

Die aktuelle Kampagne ist in Zusammen­arbeit mit Initialwerk (Events) und Razorfish (Social Media) entstanden und schließt die gesamte Region ein. Im Januar hatte Ikea dazu seine Family-Mitglieder in Mittelhessen kontaktiert und sie gefragt, was ihre Heimat besonders macht. Diese lieferten unter anderem Ausflugstipps, Picknickplätze, Lieblingscafés und Lifehacks, woraus die beteiligten Agenturen ein umfangreiches Live-Kommunikationsprogramm für Mittelhessen entwickelten.

Derzeit ist Ikea dort auf Tour und veranstaltet unter anderem ein Grüne-Soßen-Fest und eine Konzertnacht. Die dazugehörige Print-Kampagne läuft unter dem Motto "So lässt sich's leewe".

Erneut ein gelungenes Beispiel für gutes Regionalmarketing.

Ikea liefert Ausflugstipps für Mittelhessen.

Ikea liefert Ausflugstipps für Mittelhessen.

Neuer Ikea in Wetzlar: Motiv aus der dazugehörigen Printkampagne.

Neuer Ikea in Wetzlar: Motiv aus der dazugehörigen Printkampagne.


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.