Nach dem Ausstieg bei Jung von Matt :
Larissa Pohl geht als Strategiechefin zu Wunderman

Ihr Aufgaben bei Wunderman: Larissa Pohl soll sich standortübergreifend um die Bereiche Strategie und Planning kümmern.

Text: Daniela Strasser

Larissa Pohl heuert nach ihrem Abgang bei JvM bei Wunderman an.
Larissa Pohl heuert nach ihrem Abgang bei JvM bei Wunderman an.

Larissa Pohl wird zum 15. Oktober Chief Strategy Officer Central Europe und Mitglied des Management Boards bei der Digitalagentur Wunderman. Dort ist sie standortübergreifend für den Bereich Strategy & Planning bei Wunderman Central Europe verantwortlich, teilt die Agentur mit. Zu den Kunden der Agentur gehören unter anderem Beiersdorf, PayPal und Samsung.

Ende vergangenen Jahres hatte der Ausstieg von Larissa Pohl und Thomas Strerath bei Jung von Matt für Furore gesorgt, dort war die 47-Jährige seit 2015 Partner und Vorstand. Davor war sie acht Jahre als Chief Strategy Officer bei Ogilvy & Mather.

Die Diplom-Psychologin ist außerdem ist Jurypräsidentin des GWA Effie und GWA-Vorstand für die Themen Nachwuchs & Diversity. Diese Rolle wird sie auch zukünftig fortführen.

"Klassische Agenturen greifen häufig zu kurz und konzentrieren sich einseitig auf die Story der Marke hin zum Konsumenten. Die Zukunft von Marken liegt in der exzellenten Verknüpfung von Daten und Kreation zu besonderen Markenerlebnissen und Services, kurz gesagt: ganzheitlichen Experiences", sagt Pohl anlässlich ihres Wechsel. 

Joachim Bader, CEO Wunderman Central Europe, lobt neben Pohls fachlicher Qualifikation auch ihre Persönlichkeit.


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.