Carat :
Lego überprüft weltweiten Mediaetat

Der dänische Spielzeughersteller bereitet derzeit eine Ausschreibung seines globalen Mediaetats vor.

Text: Franz Scheele

- keine Kommentare

Der neue Lego-CEO Bali Padda.
Der neue Lego-CEO Bali Padda.

Nach einem enttäuschenden Geschäftsjahr 2016 überprüft der dänische Spielzeughersteller Lego seinen weltweiten Mediaetat. Der Schritt erfolgt, nachdem der frühere COO Bali Padda Anfang des Jahres zum neuen CEO der Lego Group ernannt worden war – der erste Nicht-Däne an der Spitze des Unternehmens. Der Pitch soll sich noch in einer sehr frühen Phase befinden, wie das US-Branchenmagazin Adweek berichtet.

Weltweit arbeitet Lego mit mehreren Mediaagenturen zusammen. In Deutschland hatte Anfang 2015 Carat Wiesbaden den langjährigen Etathalter Mediaplus München bei der Betreuung des Lego-Etats in Deutschland, Österreich und der Schweiz abgelöst. Carat kümmert sich um sämtliche Aufgaben von der Mediaberatung über die Planung bis hin zum Mediaeinkauf. Die Agentur aus dem Dentsu Aegis Network betreut damit seit 2015 alle europäischen Lego-Mediaetats. Im wichtigen US-Markt liegt der Etat bei Starcom (Publicis Group).


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit