Kreation des Tages :
"Mach's endlich fertig": Obi veräppelt Hornbach

Obi startet in den Frühling mit einem witzigen Seitenhieb auf Hornbach. Dessen Projektmanie wird munter kopiert - und dann veräppelt. Denn es kommt nicht nur aufs "Machen" an. 

Text: Frauke Schobelt

Hier wirbt nicht Hornbach. Sondern Obi. Mit einer witzigen Pointe.
Hier wirbt nicht Hornbach. Sondern Obi. Mit einer witzigen Pointe.

Witziges Frühlingsduell der Baumarktketten: Obi hat genug von der Hornbach-Projektmanie und dem endlosen Herumgeschwitze. Die Antwort darauf findet sich in einem sehr witzigen Spot, den der Kölner Standort der Agentur Zum Goldenen Hirschen erdacht hat. Im typischen Hornbach-Stil müht sich dort ein Heimwerker im heimischen Garten: Erde fliegt, Hände buddeln, es wird geschwitzt, manisch gelacht, Holz gestreichelt, zu dramatischer Musik ein bisschen irre auf dem Boden geräkelt. Frech klaut Obi sogar den Hornbach-Slogan "Mach es zu deinem Projekt" - und zieht dann dem selbstverliebten Gartenbuddler den Stecker. Willkommen in der richtigen Welt. 

Satire ist ja auch immer eine Verneigung vor dem Original. Obi würdigt den unverwechselbaren Stil des Wettbewerbers und seiner Agentur Heimat - und nutzt ihn für sich. Der kleine Seitenhieb ist richtig gut gelungen, die kreative Umsetzung des Mottos "Machen ist gut – Fertigmachen ist besser" leitet elegant zu den eigenen Services über. Denn im Fokus der Obi-Kampagne steht wie schon 2017 der Gartenplaner. Dieser Service soll nicht nur Inspiration liefern, sondern den Kunden während des gesamtes "Projekts" begleiten. Bis zu seinem glücklichen Ende. 

Obi arbeitet mit einem Agenturpool unterschiedlicher Dienstleister zusammen. Verantwortlich für die Umsetzung dieses Projektes sind die Kölner Hirschen, die seit Jahren immer wieder für Obi arbeiten. Das Video wird ab März auf den digitalen Kanälen der Baumarktkette zu sehen sein, sowie ab dem 22. März im Kino.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.