Eine neue Strategie soll We Work aus der Krise retten

We Work gab gerade bekannt, dass 2.400 Mitarbeiter ihre Jobs verlieren. Der für September geplante Börsengang wurde gecancelt. Der Bürovermieter will künftig stärker auf Kooperationen setzen. Zudem soll die neue Geschäftsleitung für einen Umschwung sorgen. Der Coworking-Anbieter möchte sich mit seinen hochwertigen Arbeitsplätzen neu positionieren.

Lévy selbst sagte gegenüber der Financial Times, dass er maximal ein paar Monate bleiben würde. Er will sich bemühen, stattdessen ein neues Marketing-Team einzustellen, bevor er wieder geht.



Autor: Nadia Riaz

volontierte bei W&V und Kontakter, war anschließend Redakteurin bei LEAD, wo sie ihre Begeisterung für Digital- und Tech-Themen entdeckte. Nadia hat München für Hamburg ausgetauscht und schreibt jetzt als freie Autorin für W&V am liebsten über Blockchain und KI.