Dialogmarketing :
Max Award: Jung von Matt ist Agentur des Jahres

Bei den diesjährigen Max Awards haben die Agenturen Jung von Matt und Serviceplan am besten abgeschnitten.

Text: Maximilian Flaig

So sehen Sieger aus: Jung von Matt bei den Max Awards 2018
So sehen Sieger aus: Jung von Matt bei den Max Awards 2018

5 Goldmedaillen, 8 Silber- und 13 Bronzetrophäen: Das ist die Bilanz beim Max Award 2018. Bei knapp 20 Prozent mehr Einreichungen, blieb dabei die Anzahl der Preise im Vergleich zum Vorjahr konstant.

Agentur des Jahres ist Jung von Matt, die sich mit einer Gold-, einer Silber- und fünf Bronzemedaillen knapp vor Serviceplan und Kolle Rebbe an die Spitze setzte.

Als "Best in Show" wurde die Arbeit "Die Weltautomaten der Hypo Vereinsbank" von Serviceplan ausgezeichnet. Der Sonderpreis ging ebenfalls an Serviceplan für das Projekt "Penny Versöhnungswein" im Auftrag von Penny (Mailing bis 20.000) und an Schipper Company für die Kampagne "Jetzt wird’s lecker" im Auftrag von DM-Drogeriemarkt (Mailing über 20.000).

Zu allen Gewinnern geht's hier lang.

"Ein Max-Gewinner muss sowohl hinsichtlich der kreativen Idee als auch der performance-getriebenen Umsetzung herausragend sein und wenn dies nicht gleichermaßen der Fall ist, dann kommt eine Arbeit nicht in die nächste Runde", sagt Jurypräsident Michael Koch. Wie schon im vergangenen Jahr wurde die finale Platzierung der Shortlist-Arbeiten anhand eines Online-Votings ermittelt. 

Der Max Junior Award in Kooperation mit dem "Hamburger Wohlfühlmorgen" – einer Initiative unter anderem des Malteser Hilfsdienstes - ging an ein Nachwuchsteam von Defacto Be/One.


Autor:

Maximilian Flaig

Unterstützt als Werkstudent die Redaktion in allen Bereichen. Während seines aktuellen Masterstudiengangs American History, Culture and Society schrieb Maximilian Flaig bereits für die "Süddeutsche Zeitung".