Neue Agenturmarke :
MEC und Maxus werden zu Wavemaker

Das Geheimnis um den Namen ist gelüftet: Die aus dem Zusammenschluss von MEC und Maxus hervorgehende GroupM-Agentur tritt weltweit unter der Marke Wavemaker auf.

Text: Markus Weber

Wavemaker: Logo der neuen weltweiten Agenturmarke.
Wavemaker: Logo der neuen weltweiten Agenturmarke.

Im Juni hatte die GroupM verkündet, dass die beiden Agenturtöchter MEC und Maxus zusammengelegt werden.

Nun ist klar, wie die künftige Agentur heißen wird: nämlich Wavemaker. Der neue Media-Dienstleister positioniert sich selbst als Media-, Content- und Technologie-Agentur und wirbt mit seinem "einzigartigen Verständnis von Kaufentscheidungsprozessen" (Purchase Journey Approach).

"Wavemaker ist eine aufregende neue globale Agenturmarke mit einem überzeugenden Angebot für Kunden", sagt GroupM-CEO Kelly Clark. Die Agentur genieße die volle Unterstützung der GroupM bezogen auf Größe, Ressourcen und Know-how. 

Geführt wird die Agentur international von Global-CEO Tim Castree und hierzulande von CEO Sebastian Hupf. Wavemaker wird Niederlassungen in 90 Ländern sowie 8.500 Mitarbeiter haben und Billings im Umfang von 38 Milliarden Dollar betreuen. Zu den wichtigsten Kunden zählen L'OréalVodafoneMarriottColgate-Palmolive und Paramount.

Spätestens im Januar 2018 soll der Zusammenschluss weltweit vollzogen sein.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.