Mediaagenturen :
Omnicom-Gruppe übernimmt Brainagency

Die Omnicom Media Group kauft den Münchner Independent Brainagency. Die Agentur geht in der Omnicom-Tochter OMD München auf.

Text: Thomas Nötting

Brainagency-Gründer Markus Stautner verkauft sein Unternehmen an die Omnicom Media Group
Brainagency-Gründer Markus Stautner verkauft sein Unternehmen an die Omnicom Media Group

Die Omnicom Media-Gruppe kauft die Münchner Brain-Group. Dies gab die zum Werbekonzern Omnicom gehörende Media-Holding bekannt. Kern der Brain-Group ist die 2004 gegründete Mediaagentur Brainagency. Sie soll komplett in der Omnicom-Tochter OMD München aufgehen, ebenso wie der bisherige Brain-Content-Spezialist Crazy Legs. Lediglich der Beratungsableger Brain Consulting bleibt als eigene Einheit und Marke bestehen.

Die unabhängige Brainagency hatte sich auf die Mediaberatung konzentriert. Beim Mediaeinkauf hatte man bereits in der Vergangenheit mit großen Networks kooperiert. Konzerne wie Volkswagen und Henkel zählen ebenso zu den insgesamt 65 Kunden wie Hugendubel und Frankenbrunnen. Unternehmen wie Henkel und VW hatten die Brain-Gruppe auch als ergänzende Beratungsagentur zusätzlich zu ihrer Haupt-Mediaagentur engagiert.

Die Münchner Brain-Gruppe beschäftigt 45 Mitarbeiter. Neben dem Hauptstandort München unterhält sie außerdem Büros in Berlin, Hamburg und Wolfsburg.

Mit dem Kauf will die Omnicom-Gruppe vor allem ihre Präsenz im Süden Deutschlands und den Standort München stärken. Brain-Mitgründer und Inhaber Markus Stautner wird in die Geschäftsführung von OMD München eintreten. Oliver Mohr bleibt Geschäftsführer der Beratungsfirma Brain Consulting.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.


Aktuelle Stellenangebote