Agenturentscheidung :
Philipp und Keuntje wird Leadagentur bei J.J. Darboven

Etatgewinn ohne Pitch: Philipp und Keuntje überzeugte den Kaffeekonzern in einem Workshop und arbeitet bereits an fünf Darboven-Marken.

Text: Frank Zimmer

Albert Darboven: Der Chef wirbt noch selbst.
Albert Darboven: Der Chef wirbt noch selbst.

Die wichtigste Agentur im Reich von Kaffeekönig Darboven heißt ab sofort Philipp und Keutnje (PUK) Die Hamburger überzeugten Marketingchef Manuel Rodriguez Eicke in einem Workshop und haben bereits erste Aufgaben als Lead-Agentur übernommen. Ergebnisse sollen noch in diesem Jahr zu sehen sein. Konkret geht es um fünf Darboven-Marken:

  • Idee Kaffee
  • Eilles Kaffee
  • Mövenpick Kaffee
  • Café Intención
  • Alberto

"Wir mögen solche Marken mit viel Substanz und langer Tradition und besonders natürlich die Aufgabe, ihren Kern freizulegen, sie relevanter und in der heutigen Welt wieder bedeutsam zu machen", sagt Oliver Kielinski, Executive Client Service Director bei PUK.

Sansibar Caffè, eine Lizenzmarke des legendären Sylt-Restaurants, gehört nicht zum Etat.

Die Entscheidung für Philipp & Keuntje im Fall Eilles besonders bemerkenswert: Der Eilles-Etat war erst im Herbst 2016 an Havas Düsseldorf übergegangen. Gerade erst startete die Kampagne mit Friedrich und Max von Thun als Testimonials, kreiert von Andreas Henke als Havas-CCO. Henke wird Havas demnächst verlassen, seine Nachfolge übernimmt der bisherige BBDO-Mann Darren Richardson.

Darboven ist seit 1866 in Familienbesitz. An der Spitze der Hamburger Unternehmensgruppe steht der mittlerweile 81-Jährige Albert Darboven, der jahrzehntelang selbst für die Marke Idee Kaffee geworben hat. Zuletzt trat er 2015 als Testimonial auf:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor ("Der Social-Media-Rausch") und Blogger ("Mittelrheingold"). Interessiert sich für Content Marketing und digitale Transformation. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.