Auch bei Gebäuden und Mieten soll gespart werden

Für die geplanten Umstrukturierungsmaßnahmen hat der Konzern umgerechnet rund 203 Millionen Euro zurückgestellt, die zum überwiegenden Teil in die Ergebnisrechnung des laufenden Geschäftsjahrs einfließen werden. Durch diesen Schritt und weitere Kostensenkungsmaßnahmen bei Gebäuden und Mieten erhofft sich der Konzern künftig Einsparungen von jährlich rund 113 Millionen Euro.

Dentsu weist darauf hin, dass sich das Unternehmen auch weiterhin in den von den Kostensenkungen betroffenen Märkten engagieren will. Um dort langfristig erfolgreich sein zu können, müsse allerdings sichergestellt werden, dass das Geschäft angemessen strukturiert sei und sich Umsatzwachstum und Umsatzrendite verbesserten. Deshalb soll das internationale Geschäft künftig auch klarer in die drei Geschäftsfelder Kreation, CRM und Media strukturiert werden.

Das Dentsu Aegis Network mit Hauptsitz in London ist weltweit mit Agenturmarken wie Carat, Dentsu, Dentsu Media, iProspect, Isobar, McGarrybowen, Merkle, MKTG, Posterscope und Vizeum vertreten. Dentsu hatte die britische Mediaagentur Aegis 2012 für 3,2 Milliarden Pfund (3,6 Mrd. Euro) übernommen.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.