Agenturverband :
Serviceplan kehrt in den GWA zurück

Zweieinhalb Jahre nach ihrem Austritt kehrt die größte deutsche Agentur in den Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA) zurück.

Text: Lena Herrmann

Florian Haller, Hauptgeschäftsführer von Serviceplan, ist mit seiner Agentur zurück im GWA.
Florian Haller, Hauptgeschäftsführer von Serviceplan, ist mit seiner Agentur zurück im GWA.

Die Großen sind zurück: Ab dem 1. Juli 2017 ist die Serviceplan Gruppe wieder Mitglied im Gesamtverband der Kommunikationsagenturen (GWA). Ausgetreten waren die Münchner Ende 2014, weil sie in einer Mitgliedschaft keinen Mehrwert mehr sahen. Hauptgeschäftsführer Florian Haller: „Wir bewerten die Entwicklung des GWA in den vergangenen Jahren sehr positiv. Wir sehen eine veränderte Grundhaltung gegenüber der Politik und sehen Initiativen, die Richtung Berlin gehen. Daher haben wir beschlossen, die Mitgliedschaft wieder aufzunehmen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

Obwohl der Austritt von Serviceplan damals für viel Aufsehen gesorgt hatte, rissen die Gespräche zwischen Verband und Agentur offenbar auch in der Zeit der Nichtmitgliedschaft nicht ab. Haller betont die Offenheit des Verbands gegenüber Kritik. Für den GWA war der Austritt von Serviceplan damals schmerzhaft - je mehr Agenturen, vor allem große und namhafte, im Verband sind, desto wirksamer ist der GWA als Interessensvertreter aller nach außen.

Bereits 2011 hatte Serviceplan über einen Austritt aus dem GWA nachgedacht und sogar eine Kündigung ausgesprochen, die die Agentur dann aber wieder zurückgezogen hat.


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.