"Es gibt keinen besseren Weg, Kunden zu zeigen, was Sie können, als es ihnen zu zeigen", erklärt Rion Swartz, VP of Brand Marketing bei Shutterstock. Ziel sei es, die Wahrnehmung dessen zu erweitern, was Kreative mit den Shutterstock-Assets tun können, und die Dienstleistungen hervorzuheben, mit denen sie ihre Ideen in die Tat umsetzen können - von redaktionellen und benutzerdefinierten Inhalten über unser Studio-Angebot bis hin zu Video, Musik und 3D-Rendering, die zu 100 Prozent von Shutterstock stammen. 

Tatsächlich hat das Unternehmen in der Vergangenheit durch Übernahmen das eigene Portfolio erweitert. Dazu zählen PicMonkey, eine Online-Plattform für Grafikdesign und Bildbearbeitung, das KI-Musikunternehmen Amper Music, der Marktplatz für 3D-Inhalte, TurboSquid. Darüber hinaus gründete Shutterstock die KI-Abteilung Shutterstock.ai und die Produktionsfirma Shutterstock Studios. 

Die 100 % Shutterstock-Videokampagne wird zwischen dem 13. September und dem 12. Dezember 2021 laufen. Geplant und ausgeführt in Partnerschaft mit Horizon Media, werden die Zuschauer den Film auf 19 Top-Tier- und Nischen-Kabelsendern in den USA, auf Connected-TV-Plattformen wie Hulu, Roku und Amazon Fire TV sowie auf einer Vielzahl digitaler, sozialer und unternehmenseigener Kanäle wie YouTube, Facebook und Instagram sehen, die über mehrere Geräte abrufbar sind. Zielgruppe sind alle Kreativen, von Einzelpersonen bis hin zu globalen Unternehmen.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.