Kreation des Tages von Walker Zürich :
So wird Syoss zum Pendlertraum

Haarpflegewerbung mal anders: In einem Online-Film für Syoss klagt die Agentur Walker Zürich einen Dieb an. Und der macht vor allem Pendlern das Leben schwer. 

Text: Frauke Schobelt

So fühlen sich morgens wohl viele Pendler.
So fühlen sich morgens wohl viele Pendler.

60 Prozent der Beschäftigten in Deutschland teilen dasselbe Los: Sie pendeln zur Arbeit und sind davon meist schwer genervt, glaubt man der Pendlerstudie 2017. Denn lange Anfahrten kosten wertvolle Zeit und sind in übervollen und stickigen Zügen oft ziemlich anstrengend. Viele Pendler kommen dann reichlich zerzaust in der Arbeit an - und genau diesen Umstand nutzt die Schweizer Agentur Walker Zürich für einen interessanten Haarpflegespot. 

Normalerweise gehen die ja eher so: Unglückliche Frau mit Sturmfrisur, Produktdemo, fröhliche Frau mit Traumhaaren, Packshot. Oder eben "London, Regen" und trotzdem sitzt die Frisur. Walker Zürich erzählt das in diesem Online-Film mal ganz anders: Im Spot für Syoss Schweiz wird ein Dieb angeklagt. Ein Dieb, der den Menschen wertvolle Zeit stiehlt, die sie morgens lieber für ihr Styling hätten. Stattdessen hetzen sie ungekämmt los, quetschen sich in S-Bahnen, hocken apathisch in den Gängen, ohne Volumen und fluffigen Schwung im Haar.

Der Zeitdieb wird entlarvt, es ist die Pendelei. Oder auch: andere Haarpflegeprodukte, die morgens deutlich mehr Zeit erfordern als Syoss, der Pendlertraum. Haarpflegewerbung mal von einer anderen Seite gedacht.  

Syoss geht sogar noch einen Schritt weiter - und bringt Pendler direkt auf dem Weg zur Arbeit haartechnisch auf Vordermann:

Verantwortlich sind Pius Walker ("Fisherman's Friend", "Ifolor") und sein Team. Den Film produzierte Cobblestone.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.