"Wir haben gesehen, wie Kunden große E-Commerce-Projekte kurzfristig auf Eis gelegt haben", so Sorrell. "Doch sie wurden schnell als systemrelevant befunden und nehmen langsam wieder Fahrt auf." Als Zeichen der Hoffnung deutet er, dass die Börsen schon wieder leicht zulegten. Dennoch führe Covid-19 zu einer weltweiten Krise, wie es sie zuvor noch nie gegeben habe.

Sein eigenes Unternehmen sieht Sorrell - wie immer - gut aufgestellt. Man habe gut zu tun, doch sei es wichtig, im zweiten Quartal die Liquidität zu sichern. Wenig Stornierungen habe es bislang im Bereich Content-Erstellung gegeben. Und das mache immerhin 70 Prozent des Geschäfts aus.

Er selbst arbeite gegenwärtig auch vom Home-Office aus. Das habe seine Tücken, so der 75-Jährige. "Aber eigentlich ist die Arbeit von zuhause aus effizienter. Es sei ermüdend, aber man spare Zeit, weil man auf Reisen verzichte und auch keine Verabredungen mehr zum Lunch oder zum Frühstück habe.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.