Kreativwettbewerbe :
W&V Kreativranking 2017: Die 15 Top-Auftraggeber

An erster Stelle landet VW. Ebenfalls in den oberen Rängen des W&V Kreativrankings 2017 mit dabei sind Hornbach und der Daimler-Konzern.

Text: Daniela Strasser

Die meisten Preise hat Volkswagen mit dem erfolgreichen TV- und Onlinefilm "Lachende Pferde" gewonnen (Agentur: Grabarz & Partner).
Die meisten Preise hat Volkswagen mit dem erfolgreichen TV- und Onlinefilm "Lachende Pferde" gewonnen (Agentur: Grabarz & Partner).

Nach Misereor (2014), der Gesellschaft für Demokratische Kultur ZDK (2015) und Smart (2016) steht dieses Jahr mit Volkswagen erneut eine Automarke an der Spitze der Unternehmen mit den meisten Kreativpreisen.

Zu verdanken hat dies der Wolfsburger Autobauer insbesondere dem Viral- und TV-Hit "Lachende Pferde". Entwickelt hat die Idee die Hamburger Agentur Grabarz & Partner - einer der beiden VW-Stammagenturen. Die zweite Leadagentur DDB ist Nummer zwei im diesjährigen Kreativranking und hat mit Printarbeiten noch einige zusätzliche Preise für Volkswagen gewonnen.

Platz zwei und drei in der Tabelle der Auftraggeber stehen analog zur Platzierung der jeweiligen Agenturen im Kreativranking: Pink Ribbon folgt auf Platz zwei nach VW. Für die Antibrustkrebs-Organisation hat DDB auf Facebook Frauen mit nackten Brüsten gepostet. Der dazugehörige Slogan lautete: "Check it befor it´s removed".

Auf Platz ist Dot Incorporation. Das Startup will eine Smartwatch für Blinde auf den Markt bringen und arbeitet mit der Serviceplan-Gruppe zusammen, der diesjährigen Nummer drei im Kreativranking.

Hier sind die Top-Auftraggeber im Überblick:

PDF Top-15-Auftraggeber

Und der Film "Lachende Pferde" von Volkswagen:

Facebook-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Facebook angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr zum Ranking lesen Sie außerdem in der aktuellen Ausgabe der W&V. Abo?


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.