Nach Deal mit Sinner Schrader :
Wann kauft Accenture Publicis oder WPP?

Die Übernahme von Sinner Schrader ist nur ein laues Lüftchen im Vergleich zu dem Branchen-Hurrikan, über den französische Börsenkreise spekulieren. 

Text: W&V Redaktion

Geht es nach der Einschätzung der französischen Investmentbank Natixis, wird eine der fünf großen Agenturgruppen WPP, Publicis Groupe, Omnicom, Interpublic oder Dentsu über kurz oder lang von Accenture übernommen werden.

Alternativ könnten auch Gruppen miteinander verschmelzen oder Joint-Ventures gründen, ist der Pariser Analyst Jerome Bodin überzeugt. Die Business-Modelle der Agenturen stünden so sehr unter Druck, dass beide Szenarien glaubhaft wären, zitiert ihn das Online-Marketingportal Campaign.

Accenture hatte in Deutschland zuletzt mit dem Kauf von Sinner Schrader für Aufsehen gesorgt - im Vergleich zu einem von Bodin spekulierten Network-Deal eine Taschengeld-Transaktion. Zum Vergleich: Accenture beschäftigt weltweit etwa 400.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet jährlich knapp 33 Milliarden Dollar. WPP kommt auf ca. 190.000 Mitarbeiter und umgerechnet etwa 16,3 Milliarden Dollar Jahresumsatz. Sinner Schrader erwirtschaftet mit knapp 500 Mitarbeitern umgerechnet etwa 66 Milionen Dollar. 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.