Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vor dem Hintergrund, dass nun auch Deutschland und Österreich (lt. Verfassungsgericht) die gleichgeschlechtliche Ehe anerkennen, will Pink Cross mit der Kampagne Druck auf die Schweizer Regierung machen. Die Kampagne startet im Januar mit einem Out-of-Home-Flight in Bern und Zürich, Anzeigen in Schweizer Tageszeitungen und Werbung in den sozialen Medien. TBWA Düsseldorf wird bei der Distribution von TBWA in Zürich unterstützt. Die Motive fotografierte Robert Eikelpoth. Verantwortlich auf Kundenseite: Rene Schegg.

Angst vor der rechtspopulistischen SVP haben die Verantwortlichen nicht. Die Partei hat in der Vergangenheit immer wieder mit Kampagnen gegen Lesben, Schwule und Trans* auf sich aufmerksam gemacht. "Wir glauben, das wird die Debatte noch anheizen", sagt Mommertz.

Und hier weitere Motive der Kampagne:

Pink Cross kämpft für die Homo-Ehe in der Schweiz
Pink Cross kämpft für die Homo-Ehe in der Schweiz
Pink Cross kämpft für die Homo-Ehe in der Schweiz

Pink Cross kämpft für die Homo-Ehe in der Schweiz


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!