Zurückgezahlt hat dagegen Sorrell Anfang des Jahres 200.000 Pfund an WPP. Dabei soll es sich um Reisekosten für sich und seine Familie handeln, die über WPP abgerechnet worden waren. Außerdem hat es laut FT noch eine weitere, nicht näher spezifizierte Rückzahlung in Höhe „von weniger als eine Million Pfund“ gegeben.

Sorrell hält weiterhin einen Aktienanteil an WPP von 1,4 Prozent. Dies entspricht – trotz des derzeitigen Kursverlustes – einem Wert von rund 150 Millionen Pfund.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.