Eine wichtige Ergänzung vor allem in Deutschland ist zudem die Fusion mit Lambie Nairn. Die 16-köpfige Münchener Agentur hat ihren Schwerpunkt bei Digital und Motion Graphics und ist laut Phleps "sensationell erfolgreich". Beide Bereiche musste Brand Union bislang zukaufen. Personell ändert sich in München nichts. Bastian Lindberg und Philipp Mühlbach bleiben als Standortverantwortliche weiter an Bord. Einer der wichtigsten Kunden ist Telefonica. 

Koordiniert wird die Gruppe in London

Weltweit nimmt Superunion mit 750 Mitarbeitern an 23 Standorten in 18 Ländern nach eigenen Angaben eine führende Position ein. Jüngere Bestandskunden sind Airbus, Audi, BBC, Euronews, FIFA, Gruppo Campari, ITV, Jägermeister, JLL, Maria Galland, Mazda, Saint-Gobain, Sanofi Aventis und der Logistiker Transporeon. Neukunden in Deutschland sind unter anderem der Immobilienentwickler CBRE, die Deutsche Bahn sowie die Schweizer Unternehmen PPT AG und der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB).

Jim Prior, bislang CEO von The Partners und The Partnership, ist nun der weltweite CEO von Superunion. Simon Bolton, zuvor CEO von Brand Union, ist globaler Executive Chairman. Koordiniert wird die Gruppe in London.