Apple holt Google-Experten für Siri

Die Sprachassistentin Siri hinkt ihren Konkurrentinnen von Google und Amazon weit hinterher. Ein Ex-Google-Manager soll das nun ändern

Text: W&V Redaktion

Siri bekommt einen neuen Lehrer: John Giannandrea, einer der führenden Experten für künstliche Intelligenz, hat bei Google seinen Hut genommen und ist zu Apple gewechselt. Dort soll er künftig die Arbeit an lernenden Computern und der Siri-Technologie beaufsichtigen. 

Die Sprachassistentin von Apple war in der Vergangenheit in der Branche regelmäßig dafür kritisiert worden, dass sie schlechter funktioniere als der Google Assistant oder Amazons Alexa. Das allerdings hat auch mit Datenschutz zu tun. Denn anders als Google versucht Apple, seine selbstlernenden Maschinen weitgehend mit anonymisierten Nutzerdaten zu trainieren und viel Analysearbeit direkt auf den Geräten statt in der Cloud zu erledigen. Daran will der Apfelkonzern offenbar auch nichts ändern, denn bei Giannandreas Verpflichtung betonte Apple-Chef Tim Cook, der Manager teile die Überzeugung des Konzerns zu einem strikteren Schutz der Privatsphäre.

Doch ist die Weiterentwicklung künstlicher Intelligenz nicht nur für Siri wichtig. Auch bei der Erkennung von Personen und Gegenständen in Fotos spielt sie eine zunehmend wichtigere Rolle.

W&V Online/dpa


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.