Startup-Personalie :
Babbel holt USA-Chefin von "Business Insider"

Das Berliner Sprachlern-Start-up Babbel hat eine bekannte Medienmanagerin für die Führung seines US-Geschäfts verpflichtet. Julie Hansen war seit 2008 Geschäftsführerin der Nachrichten-Website "Business Insider".

Text: Annette Mattgey

Julie Hansen soll die Babbel-Expansion in den USA weiter befördern.
Julie Hansen soll die Babbel-Expansion in den USA weiter befördern.

Das Berliner Sprachlern-Start-up Babbel hat eine bekannte Medienmanagerin für die Führung seines US-Geschäfts verpflichtet. Julie Hansen war seit 2008 COO und Geschäftsführerin der Nachrichten-Website "Business Insider". Damit löst sie Babbel-Gründer Thomas Holl ab, der die Dependance 2015 aufgemacht und seitdem geleitet hat. Jetzt kehrt er als Chief Strategy Officer nach Berlin zurück.

Zu ihren ersten Zielen gehöre, Babbel in den USA bekannter zu machen, sagte Hansen. In dem Markt sind bisher vor allem einheimische Marken wie Rosetta Stone stark. Der Sprachlern-Markt in den USA unterscheide sich stark vom europäischen, betonte Hansen. "Für Amerikaner gibt es in der Masse wenig ökonomischen Anreiz, Fremdsprachen zu lernen - nur wenige brauchen eine zweite Sprache für ihren Job."

Sie wolle mit Babbel aber die große Zielgruppe der Latinos ansprechen, die Englisch lernen wollen, um ihre beruflichen Aussichten zu verbessern. Außerdem seien potenzielle Kunden die Amerikaner, die Fremdsprachen für die Weiterbildung lernten. "Business Insider" war zu einer der meistgelesenen Nachrichten-Websites geworden und wurde 2015 für mehr als 340 Millionen Dollar vom Medienkonzern Axel Springer übernommen. Sie werde das US-Geschäft von New York aus führen, sagte Hansen.

Zuvor arbeitete Julie Hansen in diversen Führungsrollen u. a. bei dem Sportportal NCAA.com und Condé Nast Publications. Sie verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in den Bereichen Media, Publishing und Marketing. Ihre Karriere begann sie bei Penguin Books.

(am/mit dpa)


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Das Schwesterblatt LEAD digital begleitet sie seit 2011 treu online und versucht, dafür ordentlich Buzz bei Facebook und Twitter zu machen. Ausflüge zu W&V sind durchaus willkommen, insbesondere wenn es um Kampagnen und Karriere-Themen geht.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!