Tarek Müller von About You :
"Bei Retail Media sind wir weltweit mit am weitesten"

About You verkauft Kleidung. Und jetzt auch Werbung auf der Shoppingplattform. Denn Retail Media gilt als die Zukunft des E-Commerce, weiß Gründer Tarek Müller. Drei Fragen an ihn:

Text: Verena Gründel

Tarek Müller hat About You vor vier Jahren unter dem Dach der Otto-Group mitgegründet. Inzwischen wird das Start-up auf eine Milliarde Dollar bewertet.
Tarek Müller hat About You vor vier Jahren unter dem Dach der Otto-Group mitgegründet. Inzwischen wird das Start-up auf eine Milliarde Dollar bewertet.

„Retail Media ist inzwischen ein Multimilliarden-Dollar-Geschäft und wächst weiterhin sehr stark“, kommentierte Amazons Chief Financial Officer Brian Olsavsky, die Quartalszahlen Anfang 2018. Der Onlinehändler hatte damit in einem Quartal erstmals mehr als 2 Mrd. Dollar erwirtschaftet. Rund 140 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.

Die Analysten von Emarketer gehen sogar davon aus, dass Amazon dank Retail Media schon 2020 der weltweit drittgrößte Werbekonzern nach Google und Facebook sein wird. Auch große deutsche Onlinehändler experimentieren mit dem Verkauf von Werbeanzeigen in Onlineshops. Ganz vorn mit dabei: Tarek Müller, Geschäftsführer und Co-Gründer des Fashion-Onlinehändlers About You.

Drei Fragen an den Geschäftsführer:

Herr Müller, was kann eine Retail-Plattform Werbekunden bieten, was ein Publisher nicht kann? Und wo liegen Vorteile der Publisher? 

Erstens haben wir eine attraktive Zielgruppe, die auf der Suche nach Marken und Produkten ist. Das ist es schließlich, was man in einem Onlineshop sucht. Unsere Besucher wollen Neues entdecken. Auf Nachrichtenseiten dagegen interessiere ich mich nicht für Produkte, sondern für Informationen. Das Mindset der Nutzer ist ein anderes. Zweitens können wir nativere Integrationen bieten. Bei uns gibt es keine Trennung zwischen Content und Produktempfehlungen, da alle Inhalte darauf abzielen, Produkte und Marken zu empfehlen.

Panama x Lufthansa bei About You

So kann Retail Media aussehen: About You, das Land Panama und Lufthansa schickten die Influencerin Debi Flügge mit einem Koffer voll About-You-Kleidung in den Urlaub und zeigten die Fotos und Videos des Trips als Story im Onlineshop.

Publisher dagegen haben nach wie vor etwas höhere Reichweiten. Außerdem sind sie beim Einbinden von Werbung und bei Banner-Formaten flexibler – ein Shop hat dagegen ein engeres Korsett, da alles in das bestehende Design eingebunden werden muss und keine Banner geschaltet werden. Hinzu kommt, dass Publisher in der Vermarktung erfahrener sind, denn Retail Media steht ja erst ganz am Anfang.

Haben Sie nicht Sorge, dass die Werbung auf About You die Kunden nervt? Gerade wenn es sich um sortimentsfremde Produkte handelt?

Nein, darüber machen wir uns keine Sorgen, denn wir achten sehr stark darauf, dass das nicht passiert. Zum einen messen wir bei vielen Kampagnen die Aktivitäten unserer Nutzer und bisher hat sich die Werbung nie negativ ausgewirkt. Zum anderen wählen wir unsere Werbekunden gezielt aus, damit sie zu About You, zu unserer Zielgruppe und unseren Inhalten passen.

Außerdem glauben wir, dass alle, die auf unsere Webseite kommen, nach Inspiration suchen – so ist unser Onlineshop aufgebaut. Daher passt native Werbung für thematisch geeignete Marken oder Produkte viel besser zu unserer Plattform als zu vielen anderen.

Warum ist Retail Media für Hersteller-Marken im E-Commerce so wichtig? 

Für Lieferanten auf E-Commerce-Plattformen ist es ein großer Hebel, die Werbemöglichkeiten zu nutzen. Früher war das Ziel jeder Modemarke, es in die Läden zu schaffen. Wer seinen Platz im Einzelhandel hatte, konnte sich seines Umsatzes relativ sicher sein. Denn die Fläche ist begrenzt, der Kunde wird die Marke und ihre Produkte sehr wahrscheinlich wahrnehmen. Man musste am POS also kein Marketing mehr machen.

Toyota-Kampagne auf About You

Auch Toyota warb mit einer eigenen Fotostrecke auf About You.

Online ist das anders. Die Sortimente sind viel größer, der Kunde kann unmöglich alles sehen. Deshalb reicht es nicht mehr, im Shop gelistet zu sein. Die Marke ist unter Tausend anderen erst einmal unsichtbar. Aus dieser Unsichtbarkeit kommt man am besten durch Retail Media heraus. Man braucht nur wenig Werbeeinsatz für deutlich mehr Umsatz.

Alle Hintergründe zu Retail Media bei About You, weitere Player in dem Markt und das vollständige Interview lesen Sie in Ausgabe 37 der W&V, die am 10. September zur Dmexco erscheint. Sichern Sie sich Ihre Ausgabe an unserem Messestand D 048 in Halle 8. Mehr zum Digitalmarketing finden Sie in unserem Dmexco-Special.


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.