Ob eine Konkurrenzausschlusskausel greift, wird sich zeigen. Christian Muche wies die Vorwürfe am Donnerstagabend auf Twitter von sich. Zuvor hatte Peter Würtenberger, CEO von Upday und für Yahoo und Axel Springer langjähriger Dmexco-Aussteller, um Aufklärung gebeten:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zumindest Teilen des BVDW kann die Muches und Schneiders Dpulse-Projekt nicht unbekannt gewesen sein. Im Februar 2017 kündigte der Verband IAB Schweiz sogar auf seiner Website an: "Dpulse findet in Partnerschaft mit der Dmexco statt".

Unklar ist, welche Dmexco gemeint war (und wer was gewusst hat): Die Marke Dmexco oder die Messe Dmexco. Die Marke Dmexco gehört dem BVDW, das Event der Koelnmesse.

Derzeit wird Schneiders und Muches Dpulse-Konferenz von mindestens 2 BVDW-Mitgliedern unterstützt: Laut Konferenz-Website gehören u.a. United Internet Media und Criteo zu den Sponsoren fz/op/lp


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor ("Der Social-Media-Rausch") und Blogger ("Mittelrheingold"). Interessiert sich für Content Marketing und digitale Transformation. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.