2. Rabatte sind nicht alles

Verwaiste bzw. zurückgelassene Warenkörbe sind auch eine Gelegenheit. Statt Preise zu senken, um Konsumenten zu binden, können Marken/Unternehmen die Daten analysieren und dadurch die Customer Journey besser verstehen.

Einmal ausgewählte und dann doch nicht gekaufte Ware, Umgang mit der Navigation, Zeit, die für bestimmte Schritte nötig war, der genaue Absprungpunkt und vieles mehr – all das liefert wertvolle Einblicke, wie Kundenbindung und Konversion gesteigert werden können.

3. Einfache Retouren schaffen Vertrauen 

Wie überall in Europa schätzen deutsche Konsumenten unkomplizierte Retouren und Umtauschmöglichkeiten. Das steht ganz oben auf ihrer Wunschliste für ein besseres Onlineshopping-Erlebnis. Schnelle Retoure, einfacher Umtausch – das kann kurzfristig die Betriebskosten nach oben treiben. Auf lange Sicht bringt Ihnen aber das Vertrauen der Kunden in Ihre ausgeprägte Kundenfreundlichkeit die deutlich höhere Dividende.


Autor:

Verena Gründel

ist seit 2017 bei W&V, zuerst als Redakteurin im Marketingressort, jetzt als Mitglied der Chefredaktion. Sie schreibt am liebsten über Food-, Fitness-, Kosmetik- und Digitalthemen - und über spannende Marken- und Transformationsgeschichten. Wenn daneben noch Zeit bleibt, kocht und textet sie für ihren Foodblog und treibt viel Sport. Wenn sie länger frei hat, reist sie mit dem Auto durch die Welt, am liebsten durch Lateinamerika.