Kreation des Tages :
Kommen jetzt die Outfluencer?

Im neuesten Film des "Bohemian Browser Balletts" haben sich die Humor-Experten Gedanken gemacht, wie sich das Influencer-Marketing weiterentwickelt. Ihr Vorschlag ist bestechend logisch.

Text: Annette Mattgey

Traumvilla, Sportschlitten und heiße Babes: Wer so ein Leben führen will, muss es nur "Kevin Funke" nachtun. Er ist Deutschlands erster Outfluencer. Er bekommt sein Geld allerdings nicht dafür, dass er Videos mit Produkten postet, wie es etwa bekannte Influencer wie Caro Daur oder Dagi Bee machen.

Für die Rolle des prolligen "Kevin Funke" hat "Bohemian Browser Ballett" mit dem Youtuber Tanzverbot (aka Kilian Heinrich) die Optimalbesetzung gefunden. Er ist für viele ein rotes Tuch, versammelt aber dennoch um die 600.000 Abonnenten auf seinem Kanal. Der "Outfluencer" hat binnen kurzer Zeit auf Youtube und Facebook mehr als 2 Mio. Views erzielt. 

Das ist der Spot:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das ist das Making-of mit den Kommentaren von Tanzverbot:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Für alle, die sich auch ernsthaft mit dem Phänomen Influencer Marketing auseinandersetzen wollen, hat W&V die Facbeook-Gruppe "Rettet das Influencer-Marketing" gestartet.


Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".