Virtual-Reality-Kampagne :
Lufthansa lockt Kunden mit virtuellen Reisen

Walk-in-Ads: Lufthansa schickt Smartphone-User per Virtual Reality nach New York und Hong Kong. Bei diesen sogenannten "Walk-in-Ads" können Flüge direkt gebucht werden.

Text: Maximilian Flaig

So sieht die Lufthansa-Walk-in-Ad auf dem Smartphone aus.
So sieht die Lufthansa-Walk-in-Ad auf dem Smartphone aus.

Werbung für Fernreisen ist immer schön anzusehen: Traumhafte Kulissen und aufregende Skylines. Mit Hilfe von Augmented Reality sorgt Lufthansa jetzt dafür, dass man diese auch gleich betreten kann.

"Walk-in-Ads" nennt Lufthansa eine entsprechende VR-Aktion, in deren Rahmen Flüge direkt gebucht werden können. Unmittelbar damit verbunden ist eine Preiskampagne.

Bei der Umsetzung griff die Leadagentur Kolle Rebbe und der Virtual-Reality-Spezialist Headraft auf Shazams Infrastruktur zurück. Auf diese Weise können die Walk-in-Ads ohne zusätzliche App-Downloads auf dem Smartphone-Display gestartet werden.

Die Steuerung erfolgt dabei über die Bewegungssensoren des Smartphones. Je nachdem, wohin der User sich bewegt, ändert sich der Blickwinkel auf die Metropolen New York oder Hong Kong. Wie auf einer echten Reise gibt es immer wieder Neues zu entdecken.

"Augmented Reality darf kein reiner Selbstzweck sein. Wir wollten eine immersive Erfahrung schaffen, die einen Mehrwert für den User hat", sagt Benita Struve, Leiterin Marketingkommunikation bei der Lufthansa.


Autor:

Maximilian Flaig

Unterstützt als Werkstudent die Redaktion in allen Bereichen. Während seines aktuellen Masterstudiengangs American History, Culture and Society schrieb Maximilian Flaig bereits für die "Süddeutsche Zeitung".