Videowerbung :
Medien schalten die meisten Videospots

Medienunternehmen wie Universal, Sony oder Netflix sind die aktivsten Werbungtreibenden bei Videospots. Die Sommer-Analyse von Gemius.

Text: Katrin Otto

Branchen mit der höchsten Reichweite bei Video-Ads im Sommer
Branchen mit der höchsten Reichweite bei Video-Ads im Sommer

Knapp 764 Millionen Ad Impressions erreichten Medienfirmen von Juni bis August mit Videowerbung. Die Ad Impressions, die Unternehmen wie Universal, Sony oder Netflix in den Sommermonaten generierten, kommen dabei von nur wenigen Webseiten.

37 Prozent liefen über Facebook, 24 Prozent über Youtube und 15 Prozent über Amazon. Die Viewability Rate lag in den Sommermonaten bei rund 67 Prozent. Das ergeben die Analysedaten des internationalen Marktforschungsunternehmen Gemius.

Die zweithöchste Reichweite mit Videospots erreichten Handelsunternehmen. Ikea war am aktivsten: 21 Prozent der 638 Millionen Ad Impressions der Handelsbranche kamen auf den schwedischen Möbelverkäufer. Ikea streute dabei breit, unter anderem auf T-Online.de, Youtube, Web.de oder GMX.net. Mediashop, Tophatter oder Lesara schalteten nur auf Facebook. Trotzdem liefen auf der Social-Media-Seite die Ikea-Anzeigen am besten: Die Viewability-Rate lag hier zwischen 79 und 85 Prozent.

Am drittstärksten war die Freizeitindustrie im Reichweiten-Wettstreit. 546 Millionen Video Ad Impressions konnten die Entertainment-Unternehmen erreichen. 15 Prozent der Ad Impressions erzielten kleinere Unternehmen aus dem Gaming-Sektor, knapp sieben Prozent gewann der Anbieter Gaming Wonderworld.

Auch Facebook startete in den Sommermonaten eine Online-Kampagne - erst nur auf der eigenen Seite, ab Juli auch auf Youtube.


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.